« Zurück zur Übersicht                Naturschutz
Obwohl wir einen gepflegten Rasen lieben und gerne eine Blumenpracht an der Terrasse bewundern, ist uns der Schutz der heimischen Natur wichtig.

Auf dem Frühlingsrasen wachsen Krokusse für frühe Insekten, Gänseblümcheninseln werden nicht abgemäht und auch die Wiesenschaumkrautecke bleibt verschont. Hier muss nur der Löwenzahn weichen, er hat andere Standorte in unserem Garten.



Zur Vielfalt im Garten gehören auch Maßnahmen zum Schutz der Tiere und der Erhalt von Wildkräutern

So gibt es hier einige Ecken, an denen Brennnesseln (beide Arten), Disteln oder Brombeergestrüppe erhalten blieben.

Mit Totholz- und Steinhaufen, Trockenmauern, Vogelschutzhecken, Höhlen für Vögel, Igel, Kröten und Fledermäusen und unterschiedlichen Wasserbiotopen wurden von uns viele verschiedene Lebensbereiche angelegt die den Hochwald und den Magerwiesenstreifen ergänzen.

Neben der winterlichen Fütterung der Vögel wird bei der Pflanzung von Sträuchern auf ein rechhaltiges Nahrungsangebot für die Vögel geachtet. Feuer-, Sand- und Weißdorn sind ebenso im Angebot wie Hollunder, Ilex und Wacholder.

Zu warnen ist vor den hier vorkommenden Maiglöckchen, Herbstzeitlosen, Pfaffenhütchen, Roter Fingerhut, Goldregen, Johannes-Greiskraut und weiteren Giftpflanzen. Kleinkindern ist daher ein unbeaufsichtiger Besuch des Gartens nicht gestattet.

Anderseits findet sich im Garten ein reichhaltiges Angebot von Wildkräutern und Wildgemüsen wie Ackerwinde, Schmalblättriges Weidenröschen, Spitzwegerich, die schon erwähnten Wiesen-Schaumkraut, Löwenzahn und Gänseblümchen, die Gemeine Nachtkerze, die Wilde Möhre, Geflecktes Lungenkraut, Große Klette, Hunds-Rose, Hopfen, Kriechender Günsel, Giersch, Gemüse-Gänsedistel, Gänsefingerkraut, die ungeliebte Brennnessel, Borretsch, Bibernelle, Beifuß und Bärlauch.

Unser alter Fischteich mit Bachlauf ist neben den anderen Tümpeln natürlich ein herausragendes Biotop, dass in heißen Sommertagen auch gerne als kühler Rastplatz Bedeutung hat. Hier wurden Goldfische, Goldorfen, Schleierschwänze, Koikarpfen, Graskarpfen und Shubunkin eingesetzt. Als Besonderheit wurde die auf der "Roten Liste" stehende Euroäische Sumpfschildkröte hier ausgesetzt. Außerdem gibt es im Teich neun verschedene Schwimmpflanzen wie z.B. Tannenwedel oder Seerosen und acht Teichpflanzen wie Iris, Gnadenkraut und Schilf. Am Teichrand wachsen u.a. Sumpfdotterblumen, Blutweiderich, Sommerprimel, Lippenmäulchen und Callas.

In unserem kleinen Froschtümpel ist zur Paarungszeit seit Jahren der auf der "Roten Liste" geführte Moorfrosch anzutreffen.

Zur neuen Vogelschutzhecke gehören u.a. Roter Hollunder, Kornelkirsche, Brombeere, Gojibeere, Schneebeere und Johannisbeere, Pfaffenhütchen, Kartoffelrose, Hundsrose und Alpenrose, Felsenbirne, Fichte, Ilex, Feuerdorn, Sanddorn und Berberitze, Blasenspiere, Haselnuss, Vogelbeere und Schmetterlingsflieder.

Neu: Eine Zusammenstellung der schönsten Fotos ist inzwischen auch als Printausgabe erhältlich: "Unser Garten" bei myphotobook.de.

© 2008-2017 Code Marius Olbertz - Fotos Bernd Olbertz - Impressum